Regelfragen :  Telperinquár - Das Rollenspiel in Kartenform! The fastest message board... ever.
Unklarheit über eine Regel oder Regelfragen lassen sich durch das Regelheft nicht eindeutig klären, dann hier her damit! 
Quelle der Urahnen
***Posted by: Stb86 ()
***Date: September 22, 2008 08:59PM

Also ich hab eine Frage zu den InAktion Effekt zu der Quelle der Urahnen...

also der Aktionseffekt sagt ja, dass man für x Aktion x Karten aus seiner Hand in den Ziehstapel legen kann und dann X Karten von seinen Ziehstapel zieht. Für jede auf diese Weise gezogende Karte zahlt der Anwender 2,5 Aktionen und heilt den Helden um 1 Leben auf magische Weise.

So jetzt hab ich 2 Fragen: Ist das ein kann oder ein muss effekt und werden Resistenzen auf die Heilung angewendet und wenn ja, wird die Heilung einzeln der Karten verrechnet also 1 Karte + 1 Karte = 1Heilung - 1 Resi + 1Heilung - 1 Resi oder 2 Heilung - 1 Resi.


edit: Ich hatte mit Zet eine große Diskusion von epischen Ausmaße darüber, ob der Zieheffekt der Karte als einzelne Aktion gewertet wird und ob man nach den reinmischen der Karten.. auf das Karten ziehen reagieren kann.

Zetsu meint das, der Zieheffekt mit den 2,5 aktionen zahlen eine Schleife bildet, wodurch man die 2,5 Aktionen das bezahlen reagieren kann.Also auf den Punkt gebracht. Definiert er das reinmischen als zusätzliche Kosten auf die man reagieren kann.

Ich bin der Meinung, dass die Zahl X als ein Vielfaches von 2,5 schon vor den reinmischen definiert wird und somit X = 2,5*n ist und man dann halt X Karten reinmischt und der dann X Karten zieht, sodass der Gegner gegen das ziehen nichts machen kann. Das er die Aktion vorher negieren oder sabotieren kann steht auf einen anderen Blatt.Auf einen Punkt gebracht, sag ich das das reinmischen einen Teileffekt des Zieheffektes ist.



***Edited 2 time(s). Last edit at 09/22/2008 10:49PM by Stb86.

***Options: ***Reply***Quote
Re: Quelle der Urahnen
***Posted by: Tas ()
***Date: September 22, 2008 10:57PM

Die einzige Aktion, auf die man halt reagieren könnte, wäre der Punkt, wo "Quelle der Urahnen" InAktion gesetzt wird.
Alles ab diesem Punkt ist ein Effekt, der resultiert und zusammengefasst wird.

D.h. du investierst als Beispiel 5 Aktionen in Gedanken, setzt die Karte InAktion und mischt 2 Karten deiner Hand in den Ziehstapel. Ziehst 2 neue Karten und erhälst 2 magische Heilung ( Resi wird angerechnet !) und bezahlst 5 Aktionen.

Der Effekt endet hier.

HAVE A NICE GAME hot smiley

***Options: ***Reply***Quote
Re: Quelle der Urahnen
***Posted by: Zetsu-sama ()
***Date: September 22, 2008 11:03PM

Hier kommt jetzt aber ein neues Problem auf, da du die Kosten nicht im Vorhinein zahlen musst, stehen sie zu dem Zeitpunkt ja noch nicht fest. Also könnte man theoretisch 3 Karten reinmischen, obwohl man nur die Punkte für Zwei hat... Zumindest interpretiert das jemand, der da mit der Logik eines objektorientierten Programmierers rangeht... genauso hätte ich jede gezogene Karte als aus dem Effekt resultierende, neue Aktion gesehen, da ja die "Bedingungen" immer wieder abgefragt werden. Welche Bedingungen fragst du dich jetzt vielleicht? Ich sehe es so: Es gibt Bedingung X und Bedingung Y. X ist die Summe der in das Deck gemischten Karten, Y ist die Abfrage "Hast du mehr als 2,5 Aktionspunkte?". Wenn ja initialisiere Aktion "Karte ziehen und 2,5 zahlen". Das würde sich dann wiederholen bis entweder deine Aktionspunkte kleiner 2,5 sind ODER du so viele Karten gezogen wie reingemischt hast. Wenn du jetzt also 3 reinmischt und nur 5 AP hast, dann kannst du auch nur 2 ziehen und dich um Zwei heilen.

So, damit wollte ich nur verdeutlichen wie stark man das ganze Fehlinterpretieren könnte, ohne den Text zurechtzubiegen.

***Options: ***Reply***Quote
Re: Quelle der Urahnen
***Posted by: Stb86 ()
***Date: September 22, 2008 11:05PM

Mmmmhhh ok ich sag mal so , dass die Forumlierung der Karte viel spielraum für verschiedene Interpretationen lässt, weil wenn man sich den Karten effekt durchliest, ist das sogar möglich, wenn man es wortwörtlich nimmt. Man könnte diese Fähigkeit diesen Karteneffekt sogar sinnvoll spielen, wenn man gegen einen Gegner mit discardern spielt.

Also kann man theoretisch mehr Karten reinmischen als man bereit ist zu ziehen, wenn man nach deiner Aussage geht Zetsu.



***Edited 2 time(s). Last edit at 09/22/2008 11:12PM by Stb86.

***Options: ***Reply***Quote
Re: Quelle der Urahnen
***Posted by: Tas ()
***Date: September 23, 2008 12:02AM

okay, es wäre nicht die erste Karte, die wir umschreiben. Ist gemerkt.

HAVE A NICE GAME hot smiley

***Options: ***Reply***Quote


***Sorry, only registered users may post in this forum.
This forum powered by Phorum.